Liebe Eltern,
nachfolgend veröffentlichen wir eine Mitteilung des niedersächsischen Kultusministeriums vom 17.04.2020:

An die örtlichen Träger der Jugendhilfe
Hannover, 17.04.2020
Sehr geehrte Damen und Herren,
gemäß § 1a Abs. 4 der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020 ist der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten sowie die nach § 43 Abs. 1 des Achten Buches Sozialgesetzbuch erlaubnispflichtige Kinderta-gespflege untersagt. Die Verordnung tritt am 19. April 2020 in Kraft.
Ausgenommen ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen.
Gemäß § 1a Abs. 4 Sätze 3 und 4 in Verbindung mit Abs. 2 Sätze 3 und 4 der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020 ist die Notbetreuung auf das notwendige und epidemiologisch vertretbare Maß zu begrenzen. Die Not-betreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allge-meinem öffentlichen Interesse tätig ist. Ausgenommen ist nach § 1a Abs. 2 Satz 5 der vorge-nannten Verordnung auch die Betreuung in besonderen Härtefällen, wie drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall.
Vor diesem Hintergrund werden folgende orientierende Hinweise gegeben:
Es bleibt dabei, dass im Falle eines entsprechenden Bedarfs jede Regelgruppe einer Kinderta-geseinrichtung wieder den Betrieb in Form einer Notgruppe aufnimmt. Pro Notgruppe sollen max. fünf Kinder betreut werden.

In der Umsetzung der Notgruppen sind die folgenden Punkte verbindlich zur Kontakteinschränkung einzuhalten:
• nach Gruppen getrennte Nutzung des Außengeländes,
• nach Gruppen getrennte Einnahme von Mahlzeiten,
• nach Gruppen getrennte zeitliche Regelungen für die Bring- und Abholphasen.
Kriterien für die Aufnahme von Kindern:
1. Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden, sind weiterhin zu betreuen.
2. Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Be-reiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygi-ene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeld-versorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruk-tur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur - Risiko- und Krisenkom-munikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Kin-dertagespflege zurückzugreifen. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inan-spruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszu-schöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.
3. Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:
o drohende Kindeswohlgefährdung,
o Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
o gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
o drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Personaleinsatz:
Für die Betreuung einer Notgruppe bis max. fünf Kinder pro Gruppe kann der Fachkraft-Kind-Schlüssel von den gesetzlichen Anforderungen abweichen. Wird nur eine Notgruppe in einer Kin-dertageseinrichtung betreut, ist die ständige Anwesenheit von zwei Fachkräften in der Einrichtung erforderlich.
Nach Möglichkeit ist auch während des erweiterten Notbetriebs in Abhängigkeit vom Verlauf der Infektionsraten weiterhin der Schutz der Risikogruppen zu gewährleisten.
Erforderliche Hygieneregeln:
Die erforderlichen Hygienebestimmungen/-vorschriften (insbesondere regelmäßiges intensives Händewaschen) müssen eingehalten werden und sollen auch mit den Kindern altersgerecht er-örtert und geübt werden, um Kinder und Personal der Kindertageseinrichtung/Kindertagespfleg-stelle zu schützen.
Schutzhandschuhe sind insbesondere im sanitären Bereich oder bei einer erforderlichen Wund-versorgung zu nutzen. Sollten in einer Einrichtung mehrere kleine Gruppen betreut werden, so ist auf eine angemessene Distanz der Kinder der verschiedenen Gruppen zu achten.
Kindertagespflege:
Auch Kindertagespflegepersonen können bis zu max. fünf Kinder (unter Einbeziehung im Haushalt lebender und ebenfalls betreuter Kinder) in Form einer Notbetreuung betreuen. Die o.g. Regelungen für die Kindertageseinrichtungen gelten auch für die Kindertagespflege entsprechend. Insbesondere gelten auch hier die Kriterien für die Aufnahme von Kindern.

Bitte nutzen Sie folgenden Link, um einen Online-Antrag auf Notbetreuung in Kindertagesstätten und Kindertagespflegeeinrichtungen für Kinder von Mitarbeitenden in KRITIS zu stellen“

http://www.hameln-pyrmont.de/Notbetreuung

Weitere Infos des Niedersächsischen Kultusministeriums finden Sie auf unserer Seite unter Downloads/Dokumente.

Ihre Kita St. Georg

 

Kath. Kindertageseinrichtung St. Georg

Wir sind:CIMG8319

  • Eine familiäre Einrichtung, mit einer Öffnungszeit von 7:00 bis 16:00 Uhr
  • Eine Vormittaggruppe mit 25 Kindern, im Alter von 3 bis 6 Jahren
  • Eine Ganztagsgruppe mit 25 Kindern, im Alter von 3 bis 6 Jahren
  • Eine Ganztagskrippengruppe mit 15 Kindern, im Alter von 1/2 bis 3 Jahren
  • Eine Einrichtung, in der das Leben durch christliches Miteinander geprägt wird
  • Ausgebildete Fachkräfte, die eine liebevolle und kompetente Betreuung anbieten

Unsere pädagogischen Schwerpunkte:Kindergarten St Georg Bad Pyrmont Kinderhand 300x200

  • In unserem Kindergarten sollen sich alle Kinder wohlfühlen
  • Spielen ist für unsere Kinder intensive Bildungsarbeit
  • Wir bauen Brücken und gestalten Übergänge nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell
  • Für unsere Kinder ist der christliche Glaube und die Toleranz zu anderen Religionen erlebbar
  • Unsere Kinder erhalten eine wertschätzende Beobachtung und Bildungsdokumentation
  • Bildung und Förderung der Kinder unter Drei
  • Wir fördern unsere Kinder individuell zum Übergang von der Kita zur Schule, in den letzten beiden Kita-Jahren
  • Wöchentlicher Projektvormittag, in einer Kleingruppe, mit zwei Erziehern
  • Die Projektthemen werden nach den Interessen und Stärken der Kinder entwickelt

Unsere praktische Arbeit:CIMG1872Kindergarten St Georg Bad Pyrmont Waescheleine 300x200

  • Partnerschaftlicher und demokratischer Erziehungsstil
  • Bildungs- und Lerngeschichten
  • Zeit-Personen-Gitter
  • Individuelle Schatzmappen
  • Sprachförderung und alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Zeit zum gemeinsamen Spielen in vertrauensvoller Umgebung
  • Feiern der kirchlichen Feste
  • Musikalische Förderung
  • Ausflüge und Feste
  • Förderung durch Kleingruppenarbeit
  • Viel Bewegung an der frischen Luft zu allen Jahreszeiten
  • Kreativität – die Lust der Kinder am eigenen Gestalten
  • Tagesablauf, Rituale und Regeln geben Sicherheit
  • Mittagessen für die Ganztagskinder
  • Orientierungsplan für Kindertagesstätten in Niedersachsen
  • Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Einrichtungen

Die Eltern unserer Kita:Kindergarten St Georg Bad Pyrmont Bank 300x200

  • Bekommen wertschätzende Informationen über den Entwicklungsstand ihres Kindes
  • Treffen sich auf Elternabenden
  • Haben die Gelegenheit zum Gespräch
  • Erhalten kompetente Beratung
  • Haben Möglichkeiten zum Austausch
  • Erhalten eine familienergänzende und unterstützende Erziehung für ihr Kind
  • Haben Kontakte zur Pfarrgemeinde

Sie können uns kennenlernen bei:Kindergarten St Georg Bad Pyrmont Schneemann 300x200

  • Einem persönlichem Gespräch
  • Einem Schnuppertag nach Terminvereinbarung

Unser Kita-Team:

Leiterin, 15 Std.

Krippengruppe "Krabbelkäfer"

  • 3 Erzieherinnen mit einer Stundenzahl von 33 -35 Std.
  • 1 Vertretungskraft (Erzieherin)
  • 1 Sozialassistentin mit z.Z. 20 Std.

Ganztagsgruppe "Frösche"

  • 1 Erzieherin
  • 1 Sozialpädagogin  
  • 1 Sozialassistentin mit einer Stundenzahl von 22 bis 37,5 Std.

Vormittagsgruppe "Löwenzahn"

  • 2 Erzieherinnen mit einer Stundenzahl von 24 – 30,5 Std.
  • 1 Vertretungskraft (Erzieherin) mit 18,5 Std. für die Ganztagsgruppe und die Vormittagsgruppe

Kontakt:IMG 3876Kindergarten St Georg Bad Pyrmont Eingang 300x200

Katholische Kindertageseinrichtung
St. Georg Bad Pyrmont

Bathildisstraße 18

D-31812 Bad Pyrmont

Telefon: 05281/2430

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Träger:Bild0683

Katholische Kindertageseinrichtungen

Minden – Ravensberg – Lippe gem. GmbH

Turnerstr. 2

D-33602 Bielefeld

Telefon: 0521/96586-0

Fax: 0521/96586-23
E-Mail: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.kath-kitas-bielefeld.de

Familienzentrum Katholische Kindertagesstätte St. Marien Lügde

Leiterin: Anna Lena Siegmann

Allgemeine Infos:

Wir betreuen Kinder von unter einem Jahr bis zum Beginn der Schulpflicht.

In einem Team aus 12 pädagogischen Fachkräften arbeiten wir in zwei Gruppen für Kinder über 3 Jahren und in einer Gruppe für Kinder unter 3 Jahren.

2007 zertifizierte sich unsere Einrichtung zum Bewegungskindergarten, 2008 folgte die Zertifizierung zum Verbund-Familienzentrum. Seit 2012 befindet sich die KiTa in Trägerschaft des Gemeindeverbandes.

Den Kindern steht in den Räumlichkeiten des ehemaligen Franziskaner Kloster im historischen Stadtkern Lügde ein großzügiges Raumangebot und eine erlebnisreiche Außenspielfläche zur Verfügung.

Unsere Öffnungszeiten:
Mo.-Do.: 6:45-16:15 Uhr
Fr.: 6:45-14:00 Uhr

Anschrift:
Mittlere Str. 2
32676 Lügde

Kontakt:
Tel.: 05281 968865
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Träger:
Katholische Kindertageseinrichtungen Minden- Ravensberg- Lippe

Turnerstraße 2
33602 Bielefeld
Tel.: 0521-96586-0
Fax 0521-96586-23
E-Mail: info(at)kath-kitas-bielefeld.de
Internet: www.kath-kitas-bielefeld.de

Katholischer Kindergarten St. Joseph

sign einrichtung

Domäne 9

32816 Schieder-Schwalenberg

Tel.: (05282) 82 46

Fax: (05282) 96 91 71

Leiterin: Christina Loges

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.katholischer-kindergarten-schieder.de 

Der Träger des Kath. Kindergarten „St. Joseph“ ist die Kath. Kirchengemeinde „St. Joseph“, in Schieder-Schwalenberg. Der Kindergarten wurde 1973 erbaut und im Jahr 2010 komplett energetisch saniert, sowie für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren erweitert. In unserer Einrichtung können bis zu 65 Kinder im Alter von 0-6 Jahren betreut werden. Einen jahrelangen Erfahrungswert kann der Kindergarten auch in der integrativen Arbeit aufweisen. Je nach gebuchter Betreuungszeit besteht die Möglichkeit einer individuellen Über-Mittag-Betreuung.

Beitragsaufrufe
838600

Copyright © 2019. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.